Entdecke doch deine Möglichkeiten

Ich kann es nicht mehr hören!

walking woman
Entdecke deine Möglichkeiten … die Frau von heute ist mehr in Eile als alles andere

Zum Beispiel solche Sätze: „Mach mehr aus deinem Typ, du bist doch wer“. „Du kannst alles für deine Schönheit tun“. Das klingt doch verlockend, nach einer positiven Erwartung. Nur schlecht, wenn uns falsche Schönheitsideale in den Griff nehmen. Du kannst schön sein, du kannst schlank bleiben aber wehe, du bist es nicht! Du kannst – also musst du auch! Der Zuspruch wird zum Anspruch. Und mit dem ist gar nicht immer so leicht umzugehen. Da lassen sich die so genannten überflüssigen Pfunde nicht so leicht wie erwartet vertreiben, und die Falten gesellen sich mit der Zeit unbarmherzig, aber unübersehbar dazu.
Oder: „Entdecke deine Möglichkeiten …“ Eine verlockende Erwartung: endlich Familie, Kinder, Mann, Beruf unter einen Hut zu bekommen. Pech, wenn der Hut dann so voll gepackt ist, dass wir ihn gar nicht mehr auf unseren Kopf bekommen. Alle scheinen alles zu erwarten … und schon hat die Erwartungsfalle zugeschnappt.

Weil unser Leben so kostbar ist und weil wir unser Leben nur einmal leben können, lohnt es sich so sehr darüber nachzudenken, wer und was unsere Vorstellungen und Ideale von einem gelingenden Leben bestimmt. „Das Leben ist stressreicher und komplizierter geworden“, sagt die Wissenschaft – und die muss es ja wissen; wird doch laufend die Bevölkerung nach ihrem Stresserleben und dem Zufriedenheitsgefühl befragt und untersucht. Und eigentlich merken wir es alle Nase lang selbst, dass die Schnelllebigkeit und Unübersichtlichkeit unserer Zeit uns ganz schnell in den Griff nimmt. Stress beherrscht viele als Gefühl des Überfordertseins. Stress ist Erwartungsdruck pur: „Nicht ich lebe, sondern ich werde gelebt, ich reagiere nur noch, ich hechele hinterher und habe häufig das Gefühl, anderes zu wollen, als ich momentan kann“, so beschreibt eine junge Frau ihr – und damit wohl ein verbreitetes – Lebensgefühl. Lifestyle-Architekten, Trendsetter – und nicht zuletzt die Wirtschaft – treiben den Erwartungsdruck und dringen in unser Leben ein. Nicht dass uns dies immer oder auch nur annähernd bewusst wäre, aber die Stimmen dringen tief: „Mach mehr aus deinem Typ“, „Fit for fun“, „Verpass das Leben nicht“. Schrill und laut tönt es über unsere Köpfe hinweg und dringt doch so tief in uns ein. Was wir schnell aus dem inneren Auge verlieren: Wir sind viel weniger den Umständen und dem Erwartungsdruck ausgeliefert, als wir oft denken. Natürlich können wir uns den Veränderungen unserer Zeit nicht entziehen, aber wir können unser Leben stärker selbst gestalten und bestimmen, als wir oft ahnen, und dann unsere eigenen Vorstellungen auch in die Tat umsetzen.